4.08 «Leuchtende Liebe lachender Tod» / Zürich 2010

You are here

Bühne und Requiste für das musikalische Monodrama um Mathilde und Richard W.

Musik: Richard Wagner u.a.
Textfassung: Armin Trösch
Gesang und Darstellung: Kathrine Ramseier
Musikalische Leitung, B-Flügel: Denette Whitter
Regie: Volker Vogel
Bühne: Mona Schwitters
Kostüm: Catherine Blumer
Maske: Katerina Carambellas

Mathile W. ist Dichterin. Weltfremd, einsam, ver–rückt und ausserhalb ihres gesellschaftlichen Umfelds lebend. Aus grossem Schmerz heraus hat sie sich eine, ihre, Traumwelt gestaltet. Das Schicksal war ihr nicht wohlgesinnt, obwohl ihr Leben einst so vielversprechend begonnen hatte: als Muse von Richard W. und als verwöhnte Ehefrau eines reichen Mannes.

Das Monodrama um Mathilde W. und Richard W. ist eine Fiktion (oder vielleicht doch die Wahrheit) einer verlorenen, vergangenen Liebesbeziehung, die in grosser Enttäuschung zu Ende ging. Sie hat seither die Phantasie von zahlreichen Schriftstellern und Biographen  beflügelt, die über die Beziehung spekulierten.

Ein Publikum, das die bis zu 4stündigen Opernwerke Wagners scheut, erhält Einblick in Wagners Schaffen in zwei Stunden, und Wagner-Fans dürfen sich auf einen speziellen Abend freuen.
Premiere: Freitag, 5. November 2010, Bernhard-Theater Zürich.
 

 

Die Blumen für das Bühnenbild gehen an V.V.
Volker Vogel arrangierte das Bühnenbild und schuf die Lichtstimmung im Raum.

Karte: Grafik/fabienneerni.ch, Bild/corinnekoch.com