7.02 «National» / Winterthur 2014

You are here

Ein Lokal mit Geschichte und wir schreiben sie weiter

Dem Wunsch des Auftraggebers folgend öffnen wir die bestehenden Räume, bringen Licht und Klarheit in die einst dunkel gehaltene Atmosphäre.

001 Vom Hauptportal gelangen die Gäste neu in einen offenen, hellen Raum, dem Atrio.
002 Im oberen Stock befindet sich das «Herrenzimmer» - so unser Gedanke - Salone wird er getauft.
003 Der Vorhof zur Linken, ganz aus Glas gebaut, erstrahlt heute in buntem Licht. Das Cristallo.
004 Die Bar National prägen wir mit einer goldenen Bar und streuen Cristallo Ambiente für den Abend.

001 Die erste Intervention gilt dem Aufgang in den oberen Gastraum. Einst war es eine langgezogene Treppe die den Raum zwei-teilte, heute ist es eine Gewendelte die nach oben schwingt und uns ein einladendes Atrio hinterlässt.
Ganz aus Kirschholz gearbeitet scheint die Treppe aus dem neuen Holzboden entwachsen (Kastanie).
Das Brüstungsgeländer fliesst wie ein Band um das grosszügige Treppenauge, löst sich aber hingegen der Treppenbrüstung vom geschlossenen Holzkörper in ein Staketengeländer auf um Durch- und Einsicht zu gewähren.

Dem Raum entnehmen wir weiter die grosse Bar. Damit ist das Atrio unverstellt, grosszügig zum essen, trinken und verweilen. Mit einer hellen und einer etwas abgetönten Schlamm-Farbe an den Wänden, dunkel gestrichenen Säulen, Balken und einem neu angebrachten schmalen Wandtablar im selben Ton schmeicheln wir der Architektur, die dunklen Striche zeichnen nebenbei imaginäre Räume in den Raum.

002 Im oberen Stock, dem Salone, halten wir es mit den Säulen, Balken und Wandtablaren gleich. Die Grundstimmung hingegen ist gedämpfter. Eine Tapete aus Naturfaser unterstreicht unsere Idee von einem «Herrenzimmer». Glitzernd fälllt das Licht von Kristallleuchtern in diversen Grössen und Formen in den Raum. Un Salone vero.

003 Schaut man vom Salone hinaus in den gläsernen Anbau, sind es 170 Moscheenlämpchen aus der Sammlung des Auftraggebers, die wir bunt vom Himmel «herunter fallen» lassen. Dieses bunte Treiben vervielfachen wir mit einem Muster aus farbigen Fliesen an der Wand. Wie ein luftiger Vorraum zum Garten. Lange Stoffbahnen zeichnen die kühlen Flächen etwas weich.

004 Über die Leuchten und die Farben dieses «Aussenraumes» schlagen wir eine Brücke zur Bar National, wenn auch in Farbtönen für den Abend.
Die Bar National und das Cristallo zeigen Farbe - wärend die Haupträume zurückhaltend vor sich hin strahlen.

Detailplanung

Die gewendelte Treppe – Das Herzstück vom National
Fischers Idee, Planung und Umsetzung Rutz Treppenbau Herr Brägger und sein Team, http://treppenbau.ch/

Das Lichtkonzept
In allen Räumen ausser dem Anbau zeichnen wir mit Lichtstreifen der Plasmadecke entlang und setzen die Wände resp. die Kunst die Rudi Bindella und Rudi Bindella der Jüngere verteilen dezent ins Licht.
An einzelnen Wänden lassen wir zugleich Nischen für Kunst entstehen die hingegen der Übrigen stark in Szene gesetzt werden.

Die Idee von einem Sternenhimmel im Cristallo ist aus dem Hause Bindella, Schwitters entwirft und plant, das afaire-Team setzt um
Die Barbeleuchtung finden wir bei Atelier oï, die zauberhaften «Stelle Filanti» (Collection for Venini · 2013 von Aterlier oï), http://www.atelier-oi.ch

Die generelle Lichtplanung ist von Claudio Mariotti, http://www.gigerlicht.ch/home
Die Umsetzung ist von Brem+Schwarz, http://www.brem-schwarz.ch/

Die befliesten Wände
Schwitters Entwurf und Planung für das Cristallo und die Toiletten
Die prima Umsetzung ist von Rössler Natursteine, 8800 Thalwil

Die Kunstträger
Schwitters Entwürfe von Trägern für Kunstplastiken und kunstvoll geschaffenen Objekte wie antike Oelgefässe und Glocken aus der Sammlung des Auftraggebers
Umsetzung Fischer&Fischer / afaire-Team / Stefan Bachmann (Holzträger), http://www.smb.ch/

Die Garderobe
Schwitters Entwurf / Umsetzung Fischer&Fischer / afaire-Team

Der Zeitungshalter
Schwitters Entwurf / Umsetzung Fischer&Fischer
Lieferant, http://www.zeitungshalter.de

Die Menukarten
Schwitters Entwurf
Umsetzung von Format Guggenbühl, http://www.formatguggenbuehl.ch/

Die Einrichtung
«La vita e bella», http://www.bindella.ch/gastronomie/ueberblick-ristoranti/restaurant/nati...

Stoffliches
Seidenfein Stark. Barbara Künzli, http://www.barbara-k.ch/



Der Mann für feine Mechanik und Metallarbeiten, http://www.a-faire.ch/
 

Das National vis à vis vom Bahnhof ist ein Ort für jeden Augenblick
National
Stadthausstrasse 24
Winterthur 8400

Für Reservationen
052 212 24 24
info@national-winterthur.ch

 

 

Carlo Cerchioli, Milano